Die wichtigsten Steuerarten in Deutschland – darauf zahlen wir Steuern

Fast jeder deutsche Bürger ist steuerpflichtig. Kein Wunder, denn es gibt zahlreiche Steuerarten in Deutschland und nahezu jeder ist schon mal mit mindestens einer Steuerart in Berührung gekommen. Hier gibt es eine Übersicht.

Das deutsche Steuersystem ist umfangreich: So gibt es über 30 verschiedene Steuerarten in Deutschland. Natürlich sind nicht alle dieser Steuerarten für jeden Bürger gedacht. Oft zahlen wir Steuern, ohne es wirklich wahrzunehmen, wie es beispielsweise bei der Umsatzsteuer der Fall ist, die auf nahezu alle Konsumgüter erhoben wird. Andere Abgaben, wie u. a. die Lohnsteuer, fallen hingegen mehr auf und sorgen hier und da für Unverständnis aufgrund der Höhe oder der Tatsache, dass sie überhaupt erhoben werden.

Die gute Nachricht ist aber, dass man sich zumindest einen Teil der im Laufe eines Jahres gezahlten Steuern vom Staat zurückholen kann. Das geschieht dann mithilfe von verschiedenen Steuererklärungen. Diese sind für manche Pflicht, und im Falle der Einkommensteuererklärung ist es sogar so, dass sie von einigen Bürgern ganz freiwillig eingereicht werden kann. Doch welche Steuerarten gibt es nun im Einzelnen?

Steuerarten werden in Steuergruppen eingeteilt

Das deutsche Steuerwesen unterscheidet zunächst mehrere Steuergruppen. Jeder dieser Gruppen werden meist mehrere Steuerarten zugewiesen. So gibt es beispielsweise direkte und indirekte Steuern, zu denen
u. a. die Einkommen- sowie die Umsatzsteuer zählen. Die Gruppe der Realsteuern umfasst z. B. die Gewerbesteuer; Veranlagungssteuern schließen wiederum u. a. die Hundesteuer mit ein. Bei diesen Gruppen handelt es sich um eine Aufteilung nach Steuerart.

Des Weiteren kann die Einteilung der Steuerarten in Deutschland nach Steuergegenstand oder Verwaltungshoheit erfolgen. Bei der Aufteilung nach Steuergegenstand gibt es z. B. die Gruppe der Verbrauchsteuern. Diese umfasst dann u. a. die Tabaksteuer, die Energiesteuer und die Kaffeesteuer. Die Gruppe der Gemeinschaftssteuern z. B. zählt wiederum Steuerarten wie die Einkommensteuer, die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer.

Die 10 wichtigsten Steuerarten in Deutschland

Steuerarten wie z. B. die Kaffeesteuer oder die Salzsteuer sind sicherlich nicht vielen Bürgern bekannt, müssen aber dennoch entrichtet werden, wenn das entsprechende Produkt erworben wird. Für Verbraucher und Unternehmer gibt es jedoch weitaus wichtigere Steuerarten, mit denen die meisten schon einmal zu tun hatten. Wir gehen auf die 10 wichtigsten Arten von Steuern ein und erläutern die wesentlichen Fakten.

Häufigste Steuerarten für Selbstständige, Unternehmen und Freiberufler

  • Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuer ist eine sogenannte indirekte Steuer: Sie wird eigentlich von Verbrauchern gezahlt, aber über Gewerbetreibende an das Finanzamt abgeführt. Letztere müssen deshalb auf ihren Rechnungen die Umsatzsteuer, oft auch als Mehrwertsteuer bezeichnet, von 7 bzw. 19 % ausweisen und diese mittels der sogenannten Umsatzsteuervoranmeldung an den Fiskus abführen.

  • Gewerbesteuer

Diese Steuerart wird in Deutschland von den Kommunen erhoben, die auch die Höhe der Steuer bestimmen, und dient ihrer Finanzierung. Versteuert werden die Gewinne eines Unternehmens. Die Gewerbesteuer betrifft alle Gewerbetreibenden in den Branchen Dienstleistungen, Handel, Handwerk und Industrie. Die Sparte der Landwirtschaft sowie der freien Berufe ist jedoch ausgenommen.

  • Körperschaftsteuer

Diese Steuer fällt ausschließlich für Kapitalgesellschaften und Genossenschaften auf deren Gewinn an. Der Steuersatz ist gesetzlich geregelt und beträgt 15 %; hinzu kommt ein Solidaritätszuschlag von 5,5 %, welcher auf die Körperschaftsteuer erhoben wird.

  • Lohnsteuer

Die Lohnsteuer muss jeder Arbeitgeber, der Mitarbeiter beschäftigt, von deren Lohn bzw. Gehalt einbehalten und schließlich an das Finanzamt abführen. Die Höhe dieser Steuer wird anhand von Lohnsteuertabellen und Daten aus der elektronischen Lohnsteuerkarte des Arbeitnehmers ermittelt.

Steuerarten-Übersicht für Privatpersonen

  • Einkommensteuer

Diese Steuerart muss von natürlichen Personen entrichtet werden und fällt logischerweise auf das Einkommen an. Zu beachten ist hierbei der sogenannte Grundfreibetrag: Die Einkommensteuer wird nur dann erhoben, wenn das zu versteuernde Einkommen über dem steuerfreien Grundfreibetrag liegt. Gesellschafter von Personengesellschaften sowie Einzelunternehmer sind von dieser Steuer ausgenommen, wenn Verluste erwirtschaftet werden.

  • Kirchensteuer

Die Kirchensteuer ist zu entrichten, wenn man einer staatlich anerkannten Kirche angehört und seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat. Diese Steuer wird zusammen mit der Lohn- und Einkommensteuer vom Gehalt abgezogen und vom Fiskus an die Kirche weitergeleitet. Die Höhe der Kirchensteuer richtet sich nach dem Wohnort: In Bayern und Baden-Württemberg beträgt sie 8, in den übrigen Bundesländern 9 %.

  • Kfz-Steuer

Die Kfz-Steuer wird auf alle motorisierten Fahrzeuge im Inland ab dem Tag der Erstzulassung erhoben und ist vom Halter zu entrichten. In welcher Höhe diese Steuer zu zahlen ist, hängt vom Hubraum und den Schadstoffemissionen des Fahrzeugs ab.

  • Hundesteuer

Die meisten Hundehalter kommen um diese Steuerart nicht herum – die Hundesteuer ist eine Jahressteuer und wird pro gehaltenen Hund von den Kommunen erhoben. Die Höhe der Abgabe variiert: Es gibt Städte, wo bis zu 200 € im Jahr pro Hund fällig werden, andere erheben gar keine Steuer. Für Kampfhunde werden je nach Ortschaft bis zu 1.000 € verlangt.

  • Grunderwerbsteuer

Diese Steuerart wird fällig, sobald man in Deutschland ein Grundstück, ein Haus oder eine Wohnung erwirbt. Die Grunderwerbsteuer bezieht sich auf den Kaufpreis und liegt je nach Bundesland zwischen 3,5 und 6,5 %.

  • Erbschaft- / Schenkungsteuer

Wer ein Vermögen erbt oder geschenkt bekommt, muss es ab einer bestimmten Werthöhe versteuern. Der Steuersatz schwankt zwischen 7 und 50 %. Der genaue Steuersatz sowie die entsprechende Höhe der Steuer hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Schreibe einen Kommentar